BOSNIEN FOOD

FOODLOVE | DEIN RESTAURANT GUIDE FÜR SARAJEVO

Sarajevo ist zwar keine Weltmetropole, aber kulinarisch kann man der Stadt nicht viel vormachen. Deshalb ist es wirklich schwer, zu sagen, wo genau man das Beste Essen in Sarajevo bekommt – weil so vieles so gut ist! Dennoch gibt es natürlich Restaurants, die hervorstechen. Und das sind, meiner bescheidenen Meinung nach, folgende:

4 Sobe Gospodje Safije

Angefangen von dem besonderen Ambiete, dem angenehmen Personal bis hin zum tollen Essen ist dieses Restaurant ein Muss in Sarajevo. Hier wird auf sehr hohem Niveau gekocht, eine übersichtliche Karte verspricht top Qualität – und hält es. Ich hatte Foie Gras als Vorspeise, die mich wirklich umgehauen hat und das beste Rinderfilet meines Lebens (ohne Witz). Zuvor hatten wir heimischen Käse und Oliven als Ameuse Gueule, sowie einen Begrüßungs-Aperitif. Abgerundet wurde der Abend mit einem Schokoparfait, das noch irgendwie reinpassen musste! Für so einen Abend mit 3 Gängen pro Nase hätten wir in München locker das Doppelte bezahlt. Hier waren es knapp 60€. Insgesamt, wohlgemerkt. Wo? In der Čekaluša 61. Do it!

Mala Kuhinja

War früher da, wo jetzt das Apetit Restaurant ist. Und ist jetzt woanders. Nämlich in der Tina Ujevica 13. Das Restaurant hat hier einen größeren Außenbereich, allerdings ohne Aussicht und direkt an einer Nebenstraße. Aber bei dem Essen stört das kaum!
Es gibt keine Karte, sondern zwei Basis-Hauptgerichte, einen Salat und eine Suppe, die durch ein Gespräch mit dem Gast variiert werden. Eigentlich kann man dem Chef mitteilen, worauf man Bock hat und bekommt genau das, nur noch viel besser als gedacht, serviert. Auch einer der wenigen Orte in der Stadt, wo man asiatisch bekommt.

Apetit Restaurant

Ähnliches, eigentlich gleiches Konzept wie in Mala Kuhinja. Die Mahlzeiten werden auf Kundenwunsch zubereitet – es ist sowohl für den Veganer als auch den Fleischesser was dabei! Wenn ihr in Mala Kuhinja keinen Platz findet, dann einfach hier her kommen, oder umgekehrt! Das Apetit ist ja auch jetzt da, wo Mala Kuhinja mal war. Dezent kompliziert und doch so einfach. Wahrscheinlich ist der Besitzer der gleiche (diese Info konnte ich leider noch nicht verifizieren). Auch hier wird frisch auf dem Markt eingekauft und Grossartiges vollbracht. Man kann dem Koch beim Zubereiten auf die Finger schauen, und zwar in der Josipa Stadlera 6.

Restaurant Kibe

Hier weiß man nicht, was man zuerst genießen soll: den tollen Ausblick oder die hausgemachten bosnischen Spezialitäten. Es lohnt sich sowas von, den Weg in die Vrbanjusa 164 auf sich zu nehmen. Für so einen Ausblick, muss man eben hoch hinaus, oder “von nix kommt nix”. Ob Lamm vom Spieß (neben Ćevapi das bosnische Signature Mahl) oder „ispod Sača“ (spezielle Zubereitungsart, in der das Essen in einem Blech unter feuriger Asche gegart wird) – beides wird euch gleichermaßen umhauen. Wer auf hochwertige, bosnische Küche steht, wird hier nicht mehr gehen wollen. Und auch hier fühlt man sich fast schlecht, wenn man als “Tourist” für einen Preis, der im Westen gerade für einen Schnellimbiss reicht, luxuriös speist.

Cakum Pakum

Braucht ein Restaurant mehr als 5 Tische? Nein. Klein, aber dafür individuell und einzigartig eingerichtet, besticht das Cakum Pakum (in der Kaptol 10) mit frisch zubereiteten und wirklich leckeren Gerichten. Hier bekommt man unter anderem sehr gute Pasta! Das Personal ist mega und ist sich auch nicht zu schade den Espresso aus der Café Bar gegenüber zu holen, da sie keine Maschine haben. Die Küche ist eine Symbiose aus Balkan und Italien. Sehr empfehlenswert: der offene bosnische Rotwein.

Klopa

Das Schild an der Hauptmeile Ferhadija weist bereits darauf hin, dass sich in Hausnummer 5 ein trendiges Restaurant verbirgt. Luftiges, buntes und verspieltes Interieur, schön angerichtete Teller, schmackhaftes Essen und fette Portionen. Dazu frisch gepresste Fruchtsäfte. Schöner Ort, auch für Vegetarier geeignet. “Klopa” bedeutet übrigens umgangssprachlich “Futter”.

Ćevabdžinica?

Jetzt kommen wir zu einem sehr heiklen Thema, über das ich schon hier geschrieben hatte. Wo gibt es die besten Ćevape der Stadt, also in welcher Ćevabdžinica? Bei Željo, beim Hodzic, im Mrkva oder im Petica?! Das sind so die bekanntesten Läden, die man aufsucht, um die Spezialität der Stadt zu sich zu nehmen. Ich kann mich hier zu keiner Empfehlung hinreißen, da ich sie überall gut finde und ihr wahrscheinlich sowieso keinen Unterschied schmecken würdet. Und da ihr ohnehin mehr als ein Mal Ćevape essen werdet, probiert euch einfach durch und stellt für euch fest, wo ihr sie am besten findet!

2 Kommentare

  1. Kann mich dir nur anschließen und das 4 SOBE GOSPODJE SAFIJE für sein tolles Ambiente und die hervorragende Küche loben.
    Ich persönlich hatte das Glück den Besitzer kennenzulernen… CIKO.. ein super Typ dem du sein Alter nicht aber dafür die gewisse Lässigkeit ansiehst.
    Was Cevapcici angeht scheiden sich wohl die Geister… für mich in Mrkva die allergeilsten…

    Übrigens… weiter so, dein Blog ist echt super!

    1. Hi Dino,
      jaaaaa das war wirklich schön. Freue mich schon drauf, es nächste Woche dort wieder essenstechnisch krachen zu lassen :). Und danke für deinen Zuspruch. Alles Liebe für dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.