MEXIKO

VAMOS A (LA) PLAYA…

…Oh oh oh oh oh. Und weil wir uns in Playa del Carmen nach über 2 Wochen fast zu den Einheimischen zählen und “del Carmen” auch immer getrost weg lassen, kommen hier meine exquisit zusammen gefummelten Playa (Insider) Tipps!
 

Unterkünfte in Playa

Kann ich nicht geben, da wir 2 Wochen wie Einheimische in einer dezent abgefuckten Bleibe genächtigt haben. Dafür war sie umsonst. Wie das geht? Deine beste Freundin arbeitet bei einer NGO die ein “Büro” in Playa hat. Nach 2 Wochen hatte ich mich gerade so ans Stockbett gewöhnt. Ich erwähne hier nur Orte, an denen ich persönlich gewesen bin… aber es gibt unzählige, wirklich unzählige Übernachtungsmöglichkeiten für jeden Geldbeutel in Playa.
 

Bester Strand in Playa

Man muss sich in Playa nach 10 Uhr morgens wirklich nicht auf dem Stadtstrand aufhalten – also dem der parallel zur Avenida 5 verläuft. Das erinnert sehr an Playa de Palma auf Malle. Deshalb läuft ihr gen Süden hinunter Richtung Hafen (UltraMar). Und das tut ihr so lange bis ihr das richtige Plätzchen für euch gefunden habt. Der Abschnitt nennt sich Playacar und dort wohnen die besser betuchten von Playa. Es gibt auch ein paar schöne Hotels, aber viel mehr sexy Privatunterkünfte, die den traumhaftesten Blick überhaupt haben. Da kann man schon echt das Träumen anfangen… Je weiter man läuft, desto schöner wird es und desto weniger Menschen hat man um sich. Jeden Tag dort, hat man an Playa wirklich wenig auszusetzen. Ich mag das sehr gerne – Ruhige Ecken wenn mir danach ist, aber auch Trubel, wenn ich Bock drauf hab. Beides kann man in Playa kriegen.
 

Yoga in Playa

Da in Playa unsere 4. Urlaubswoche angebrochen war und wir dementsprechend schon reichlich Urlaub gemacht hatten, wollte ich die 2 Wochen in Playa sinnvoll nutzen. Und Yoga wollte ich schon die ganze Zeit ernsthaft angehen. Das Yoga Loft bot mir hierfür alle Möglichkeiten. Professionelle, tolle, englischsprachige Trainer, eine lockere, schöne Atmosphäre, leckere gesunde Snacks und Drinks und eine faire Preisleistung. Ich buche 10 Einheiten à 90 Minuten und schon nach dem Kickoff Termin bin ich so Feuer und Flamme, dass ich eine ernsthafte Yogi Karriere back in Germany anstrebe. Dazu kam es leider doch nie… aber ich bin aktuell dabei den nächsten Anlauf zu starten. Und wenn ihr schon im Yoga Loft seid, dann bewegt euch danach fertig aber glücklich und ausgeglichen ins Restaurant genau gegenüber, ins Balche Playa. Es ist sehr lecker, Fokus auf Healthy Food, also meist vegetarisch/vegan. Bestellt zum Frühstück dreierlei Stullen und ihr werdet abkacken vor Glück. Wo wir auch schon beim Thema Essen angekommen sind.
 

Vegetarische / vegane Restaurants in Playa

Ich habe mich morgens bzw. um Mittag rum meist im Balche Playa oder im La Senda um’s Eck aufgehalten. Nach so ner Nummer Yoga auf nüchternen Magen will man es ja auch nicht so weit haben. Was für ein Glück, dass dieses tolle Restaurant auch gleich um’s Eck liegt. Nein, ich bin nicht vegan und auch nicht vegetarisch, aber ich ernähre mich gerne variationsreich und (meist) gesund und zu meinem neuen Playa Lifestyle als fitte Yoga Tante passt die Healthy organic Schiene ja wie die Faust auf’s Auge. Hier kann sich auch das bio Orgánicos einreihen. Hier sitzt man auch sehr nett und man kann nicht nur essen, sondern das gesunde Zeug auch direkt einkaufen. Im Balche Playa übrigens auch. Dort werden Dinge wie Matcha selbst hergestellt und an den Mann gebracht. I like. Ein weiteres Restaurant, das ihr nicht missen dürft, ist das La Cueva del Chango. Toller Service, mega geiles mexikanisches Frühstück und wunderschön verwachsener Innenhof. Hier kann man Stunden verbringen. Playa ist wirklich ein Traum für jeden Öko und alle die es werden wollen. Wer hätte das gedacht?
 

Nicht vegetarische Restaurants in Playa

Sea Food, aber auch tolle Steaks habe ich im La Fisheria gegessen. An der Hauptmeile gelegen, erwartet man nicht unbedingt feinste Geschmäcker. Findet man hier aber definitiv! Ich war gleich drei Mal da! Zum Thema Fisch noch ein Geheimtipp: der Imbiss El Pirata. Wir haben es leider nicht hier hin geschafft, stand aber zumindest auf meiner Liste ganz oben (Maike ist Vegetarierin) – ein Tipp einer Einheimischen, die wir in Bacalar kennen gelernt hatten und die auf diesen Laden schwört. Hier ist das Preis-Leistungsverhältnis auch deutlich besser, da eben nicht an der Hauptmeile gelegen. Wenn ihr mexikanisch nicht mehr sehen könnt und euren Lieblingsthai um die Ecke vermisst, dann geht ins Po Thai. Auch französische Restaurants gibt es in Playa. Auf der Hauptmeile findet ihr das Chez Celine. Sehr schönes französisches Gebäck, aber auch schöne Lunchmenüs, Kuchen, Frühstück etc. Wenn ihr euch ein paar hundert Meter aus dem Stadtzentrum bewegt, in die 30 Avenida Nte findet ihr im Übrigen auch ganz tolle Frühstückscafés und kleine Restaurants, die deutlich günstiger sind, als rund um die Avenida 5. Darunter fällt zum Beispiel das El Pelotari. Da waren wir beispielsweise tägliche Gäste während der Zeit in Playa. Und gleich um’s Eck kann man die größten Smoothies und frisch gepressten Säfte für den besten Preis bekommen, und zwar im La Ceiba de la 30. Das ist echt mega, und zwar überall in dieser Ecke – für einen Liter tollsten Saft zahlt man umgerechnet ca. 2,50€.
 

Salsa in Playa

Für Salsa Begeisterte bietet die Zenzi Beach Bar einen optimalen Treffpunkt. Ich bin nicht so das Salsa Mäuschen, kam aber nicht drum rum, ein paar Schritte gezeigt zu bekommen. Und auch ohne Salsa kann man im Zenzi schön sitzen, Cocktails schlürfen und Leute kennenlernen. Do it.
 

Shoppen in Playa

Hui. Hier kommt man quasi nicht drum rum. Man kann gar nicht nicht shoppen, weil einen 10000 Läden ständig dazu animieren. Der schönste aller Läden: Biuriful. Wie die meisten Läden auch an der Quinta Avenida gelegen, besticht er durch ein gänzlich durchdachtes und mega stylisches Konzept. Günstig ist anders, aber wer das Besondere sucht, findet es hier ganz sicher. Insbesondere wenn es um Sonnenbrillen geht. Ich habe in keinem Laden dieser Welt so viele abgefahrene Modelle von jungen Designern bewundern dürfen, wie hier. Diesen Laden musste ich unbedingt erwähnen, da ich ein großer Fan der Besitzerin bin und ihr seit dem bei Instagram folge. Geile Alte!!! Ansonsten gibt es auch einige Malls in Playa, die Paseo del Carmen Mall finde ich zum Schlendern am Schönsten, da eben keine Betonmall, sondern eine Passage, also alles draußen. Einen besseren Tipp kann man euch nicht geben, als die Avenida 5 rauf und runter zu schlendern.

Mein Fazit zu Playa: Ich bin mit viel Skepsis nach Playa gekommen und war eigentlich nicht so angetan von der Tatsache, dort zwei Wochen zu verbringen. Am Ende habe ich dort irgendwie ein Stück Zuhause gefunden. Playa ist trashy und classy gleichzeitig, laut und leise, mainstream und gar nicht mainstream und auf jeden Fall die eigene Lebenszeit wert! Im Übrigen auch ein toller Ausgangspunkt um die umliegenden Cenotes zu erkunden. Was und welche das sind, lest ihr hier.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.